Der Zithersolist.

Nach mehreren Jahren des unbekümmerten Aufwachsens war mein Vater der Meinung, dass meine Finger nun lang genug seien, um die hohe Kunst seines Lieblingsinstrumentes, die Zither, zu erlernen.

So erhielt ich bereits im zarten Alter von sechs Jahren meine ersten Unterrichtsstunden. Zusammen mit meinem damalig besten Sandkastenfreund, dem Glasl Georg. Dessen ehrgeizigem Vater ist es zu verdanken, dass wir das schwere und manchmal auch schmerzhafte Studium durchhielten.

Zusammen mit dem heutigen Kammermusiker und Musikpädagogen Georg Glasl entstand das Kochler Zitherduo. Unser Duo errang Preise bei "Jugend musiziert" und absolvierte viele Konzerte und Liveauftritte bei öffentlichen Rundfunksendern.

Dies ging so lange, bis wir zur Bundeswehr einberufen wurden und aufgrund der örtlichen Entfernungen das Kochler Zitherduo auflösten. Nach meiner Bundeswehrzeit trat ich mein BWL-Studium an. Obwohl auch für einen Musiker betriebswirtschaftliche Kenntnisse nicht ganz unwichtig sind, entschloss ich mich trotzdem im Jahre 1979, nach vier Semestern Bücherwälzen, dass meine Zukunft in der Musik liegt!

Das ganze Repertoire wurde komplett umgekrempelt, mit den damalig erfolgreichen Stücken unseres Duos wollte ich nicht an alte Zeiten anknüpfen. Es wurden Musikstücke erarbeitet, die beim Publikum gut ankamen und die auch ich gerne spielte. Ohne Rücksicht auf irgendwelche Stilrichtungen, „die man nicht auf der Zither spielt“.

Mein Programm kommt nun seit über 30 Jahren gut an. Mit Freude, Beharrlichkeit und Ausdauer wurde und wird mein Repertoire weiter gepflegt, perfektioniert und ständig erweitert. Auf unseriöse Hilfsmittel wird komplett verzichtet, nur ehrliche Musik macht mir und meinem Publikum Spaß.

 

<<< Zurück