Fifties und Sixties....

Kein geringerer Song als der ewig aktuelle Feten-Kracher von den Beatles beschreibt treffender, was auf der Bühne und im Publikum abgeht, wenn die Musiker mit Luftsprüngen und Hüftschwüngen die wilden Fifties und Sixties wieder aufleben lassen. Ob Cover-Hits von Elvis Presley, Chubby Checker oder Jerry Lee Lewis, die Profi-Show der Hamburger Rock 'n' Roller geht erbarmungslos in die Beine. Yeah, Folks: That's Rock'n'Roll!

Warum bei "B. Drives Crazy" der Saal wie zu "Rock Around the Clock"-Zeiten tobt? Weil die Vier mit Sachverstand und Herz dabei sind, und sich mit Haut und Haaren der amerikanischen Popmusik der 50er und 60er Jahre verschrieben haben.

"Und so groovy und bunt wie diese Zeit sind auch Outfit und Repertoire des Quartetts: Leadsänger Zico gibt, unterstützt vom Backing-Gesang der anderen Jungs, den Balladen-Sänger mit zartem Schmelz ebenso wie den beckenkreisenden Teddy-Boy, während Christian Hilmer die Electric Guitar swingen und Volker Schwanke den Bass durch die Luft wirbeln lässt. Drummer Leo Harris verleiht Twist, Beat und Swing schlagkräftigen Drive. Dabei machen die vier jungen Profis im schnieken Anzug auf Ballsaal-Bühnen eine ebenso gute Figur wie im coolen James-Dean-Outfit und Blue Suede Shoes "unplugged" auf Open-Air-Feten oder im lässigen Beach-Boys-Look auf feucht-fröhlichen Sommerparties.

Ob Las-Vegas-Dandies, Rock-Rebellen oder California Surfer Boys, wichtig ist nur eines:

"Have Some Fun Tonight", um es mit Little Richard zu sagen. Und Spaß haben mit

"B. Drives Crazy" alle.   Garantiert.

 

<<< Zurück