Flamenco & Guitarra

ANTONIO ANDRADE wurde in Puebla de Cazalla bei Sevilla geboren – einem der traditionsreichsten Dörfer, den Flamencogesang betreffend. In einer Familie von „aficionados", sogenannten Flamenco-Liebhabern, wuchs er ganz in der Kultur dieser uralten Kunstform verwurzelt auf. Sein Onkel ist José Menese - eine lebende Legende unter den Flamenco-Sängern. Es verstand sich daher beinahe von selbst, dass Antonio schon in frühester Kindheit mit dem Gitarrespielen begann. Seine Lehrmeister waren Romero de Badajoz, Miguel Perez sr. und jr. sowie Antonio Amador vom Gitano-Clan der Amadores, aus dem bekannte Flamenco-Gitarristen hervorgingen.

ANTONIO ANDRADE wurde in Puebla de Cazalla bei Sevilla geboren – einem der traditionsreichsten Dörfer, den Flamencogesang betreffend. In einer Familie von „aficionados", sogenannten Flamenco-Liebhabern, wuchs er ganz in der Kultur dieser uralten Kunstform verwurzelt auf. Sein Onkel ist José Menese - eine lebende Legende unter den Flamenco-Sängern. Es verstand sich daher beinahe von selbst, dass Antonio schon in frühester Kindheit mit dem Gitarrespielen begann. Seine Lehrmeister waren Romero de Badajoz, Miguel Perez sr. und jr. sowie Antonio Amador vom Gitano-Clan der Amadores, aus dem bekannte Flamenco-Gitarristen hervorgingen.

„Noches de Amor"

Mit einer persönlichen und ausdrucksvollen Gitarre, tiefgründigem und kraftvollem Gesang sowie aktuellem, authentischen und temperamentvollem Tanz bietet ANTONIO ANDRADE mit seiner FIESTA FLAMENCA dem Zuschauer eine unverfälschte und ehrliche Flamencodarbietung. Mit seinem aktuellen Programm „Noches de Amor" (dt.: Nächte der Liebe) möchte Antonio über seine Musik und seine Ausstrahlung jedem einzelnen Zuschauer ein Stück seiner Liebe geben – die Essenz seines Lebens. Verträumte Flamenco-Balladen, temperamentvolle Gitarren-Riffs, kraftvolle Rhythmusspiele und sinnliche (exstasische) Tanzduetts werden den Zuschauer in die Welt des Flamenco und die „Nächte der Liebe" entführen.

<<< Zurück